Home Mode Trends Zara Onlineshop setzt Maßstäbe im Onlinehandel
Zara Onlineshop setzt Maßstäbe im Onlinehandel

Seit 2013 existiert ein Zara Online Shop. Ja, das ist die Online-Präsenz der berühmten Modekette Zara., die man in jeder Innenstadtlage kennt.  Viele haben bestimmt schon mal durch eigene Einkäufe in einem echten Zara-Shop die Moderichtung kennengelernt. Diese richtet sich für Damen zwischen 16 und 40 Jahren.  Die Herrenabteilung ist meistens sehr klein und die Mode für Männer scheint nicht der Schwerpunkt der Firma zu sein. Das spanische Modehaus Zara hat inzwischen über 20000 Mitarbeiter, mehr als 1600 Ladengeschäfte verteilt in über achtzig Ländern weitweit.

Der erste Zara Modeshop eröffnete in den neunziger Jahren in Köln, mittlerweile sind es über siebzig weitere Shops in ganz Deutschland. Was man sehr gut verfolgen kann ist,  dass sich Zara sich im Laufe der Jahre umorientiert hat. Vor langer Zeit sahen die Kleidungsstücke sehr schick aus, doch im Moment würden die Kleidungsstücke eher zu den schlankeren Models auf dem Laufsteg passen. Der Zara Online Shop hat sich aus einer anfänglichen rein informativen Webseite entwickelt. Das Ganze erinnert an einen Modekatalog und im Hintergrund posieren Models in verschiedenen Kleidungen. Auf der linken Seite sind folgende Optionen auswählbar: NEUWARE, DAMEN, TRF, HERREN, KINDER, MINI, SHOES & BAGS, ORGANIC COTTON.  Positiv ist, dass die Kleidung mit Models präsentiert wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Onlineshops wie z.B. Takko oder Tally Weijl kann man sich im Zara-Onlineshop sehr wohl vorstellen wie die Klamotten am Körper ausfallen. Denn aus Erfahrung weiß man, ein auf den ersten Blick gut aussehendes  Kleidungsstück muss am Körper nicht gut aussehen. Was letztendlich zählt ist die Wahrnehmung des getragenen Stücks.

Wofür steht nun die Abkürzung TRF? Zara Trafaluc verbirgt sich dahinter und steht für eine günstigere Linie für junge Menschen. Das ist vergleichbar wie EDC von Esprit oder Hilfiger Denim von Tommy Hilfiger. Sie steht also auch für schlankere Schnitte und jugendliche Farben.

Die Kategorie Mini hat nichts mit Minikleidern zu tun. Vielmehr handelt es sich um eine Abteilung für Babymode, die sich an Babys zwischen 0 und 12 Monaten richtet. Die Auswahl hier ist sehr groß. Man hat den Eindruck, dass die Auswahl sogar noch größer ist als so manche Heimtextilanbieter wie z.B. KiK oder Takko. In der Babyabteilung findet man eine Unterkategorie ORGANIC COTTON. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hier um Baby-Modeartikel, sich ausschließlich aus Bio-Baumwolle hergestellt werden. Wer also viel Wert auf gesunde Materialien für sein Baby legt, soll zu dieser Marke greifen.

Neben der Alltagsmode bietet Zara auch sehr schöne Strandkleider und Bademode an. Man kann diese direkt im Zara Onlineshop bestellen. Die Versandkosten betragen knapp vier Euro für Deutschland. Alternativ kann man auch kostenlos die Waren in den nächsten Shop schicken lassen um diese dort abzuholen.  Das ist eine sehr faire Möglichkeit, damit die Onlineshopper nicht im Nachteile gegenüber Filialshopper sind. Überhaupt ist das eine Supersache, wenn man sich andere Onlineshops anschaut, die oft für eine Kleinigkeit bis zu 10 Euro Versandkosten abkassieren wollen.  Die Lieferung dauert in der Regel wenige Werktage. Die Qualität von Zara ist vergleichbar wie Esprit oder H&M. Der Zara Onlineshop gehört zu den besten in Deutschland. Er ist klar sortiert und die Warenbeschreibungen sind vorbildlich. Fazit: uneingeschränkt empfehlenswert.

 
Benutzerdefinierte Suche
 
Benutzerdefinierte Suche